Anfänge des Squash

Geschichte des Squash

Direkter Vorfahr des Squashsports war das englische Wandspiel „Fives“ (benannt nach den fünf Fingern einer Hand), das sich bis etwa 1790 großer Beliebtheit in Großbritannien erfreute. Über die Entstehung dieses Urahnen gibt es verschiedene Versionen. Am wahrscheinlichsten ist, dass es in Mönchszellen erfunden wurde, gern kolportiert aber leider nur gut erfunden ist die Version von der Entstehung in Gefängnissen. Sicher ist dagegen, dass der Court des später sogenannten „Rugby Fives“ schon sehr den heutigen Squashcourts ähnelte.

Diverser Berichte zufolge wurde Squash bereits bei den alten Ägyptern gespielt, damals allerdings ohne Schläger – sie spielten den von einer Wand abprallenden Ball mit der Hand zurück. [Hinweis des Webmasters: Das konnte aber leider nicht zweifelsfrei überprüft und bewiesen werden…] Diese Spielweise wurde bis Ende des 14. Jahrhunderts beibehalten, wenn auch zum Teil mit geänderten Variationen. So wurde, bevor man einen Schläger benutzte, ein mit Holz verstärkter Handschuh über die Schlaghand gezogen, um den Ball härter schlagen zu können, Der Name Squash wird gemäß Brockhaus übersetzt als „weicher Körper“, was unumgänglich auf die wichtige Rolle des Balles bei der Namensgebung dieser Sportart hinweist.

Die eigentliche Geburtsstunde des Squash ist hingegen am Anfang des 19. Jahrhunderts anzusiedeln. Dort entstand neben „Fives“ das Spiel „Rackets“ das mit einem mit Pergament bespannten Schläger gespielt wurde, jedoch noch im Freien. Die Entwicklung zu geschlossenen Plätzen setzte zwischen 1820 und 1850 ein. 1850 wurden zwei Courts in der Harrow School gebaut. Schnell wurde der Sport populär und 1886 wurde Squash als eigenständige Sportart anerkannt. Literarisch wurde Squash übrigens zum ersten Mal im Jahre 1890 erwähnt. Im Sporthandbuch „Badminton Library of Sports and Pastimes“ ist nachzulesen: „Es gibt jetzt in England mehrere Privathäuser mit schönen Squashcourts, die ähnlich kleinen Hartball-Courts gebaut sind.“

1908 nahm Squash noch unter dem Namen Rackets in der Einzel- und Doppeldisziplin in London an den Olympischen Spielen teil.